Return to site

Let's talk about Afro-hair...

Afrohaare in Deutschland: Ein neuer Trend?
Credit: Josef Hong Photography
Als ich mich im 2011 entschied meine Haare in ihrer natürlichen Form wachsen zu lassen, wusste ich nicht, dass die Afrohaar-Bewegung in Amerika und in Teilen Europas längst in vollem Gange war. Ich entdeckte auf Youtube und andere soziale Medienplattforms zahlreiche Tutorials, die sich mit Produkten zur Pflege von naturkraus Afrohaare beschäftigten. Damals gab es in Deutschland wenige Online-Shops sowie deutschsprachige soziale Medienplattforms, die sich mit den Themen: Pflege und Styling von naturkraus Afrohaare beschäftigten.
Aber mittlerweile hat sich die Situation in Deutschland verändert. Die Anzahl von Online-Shops mit dem Standort Deutschland werden immer mehr. Auch die Anzahl an deutschsprachige online Plattforms, die Tipps und Tricks zur Pflege und Styling von Afrohaare anbieten, wächst ständig.
Zusätzlich gibt es neulich, nach dem USA-Modell, auch natural hair Meetups. Diese sind zwar nicht so viele (im Vergleich zu derer in den USA) und finden mehr oder weniger nur in Großstädten (Düsseldorf, Köln, München, Berlin, Hamburg) statt, bieten aber immerhin eine gute Gelegenheit sich mit anderen natural hair Enthusiasten zu vernetzen. Dort hat man auch die Chance Versandskosten, die beim Online-Einkauf entstehen, zu entgehen, in dem man direkt von den Online-Produktanbieter, die an den Meetups teilnehmen, kauft.
Credit: Mosisa Fashions
Naturkraus Afrohaare und -locken: Ein politisches Statement?
Aber Afro-Haare sind nicht nur ein Trend, habe ich festgestellt. Manche in Europa lebenden Frauen, bezeichnen ihre naturkrause Haare als ein politisches Statement. Für sie geht es auch, darum ihre Haare so wachsen zu lassen und zu tragen, wie Gott und Mutternatur sie schuf. Und das, obwohl sie zu den unsichtbaren Minoritäten gehören und in Gesellschaften leben, in denen andere Schönheitsideale gelten.
Die Politik hinter Afrohaare ist stark von der Geschichte der Sklaverei und der darauffolgende (Jim-Crow) Segregation in den USA geprägt. Der von Chris Rock produzierte Dokumentarfilm Good Hair (2009) veranschaulicht die politische Dimension, der naturkrauses Afrohaar besonders in den USA zugeschrieben wird. Aber ob diese Zuschreibung gleichermaßen auch in Deutschland (und Europa) eine Realität ist, bleibt eine offene Frage.    
 
Afropunk Fest 2014. Credit: Vonecia Caswell
Afrohaare in der breiten Öffentlichkeit
Es ist kein Geheimnis, dass es nur ein Handvoll deutsche Prominente gibt, die dunkelhäutig sind. Aus dieser Handvoll ist es noch seltener, dass man auf weibliche Prominente trifft, die ihre Haare in der natürlichen Form tragen. Natürlich ist es jeden Einzelnen überlassen seine Haare so zu tragen, wie er möchte aber es ist doch interessant festzustellen, wie selten in Deutschland naturkrause Afrohaare in den Medien vetreten sind.
Nichtsdestotrotz bin ich auf einigen Bilder von Frauen gestolpert. Manche von ihnen sind im ganzen Land bekannt, einige sind up and coming Künstler. Sie alle tragen ihre naturkrause-Mähne mit Stolz ...
Cassandra Steen. R&B/ Soul-Sängerin.
Joy Denalane. R&B/ Soul-Sängerin
Akua Naru. Hip Hop Artist aus Köln
Credit: Akua Naru Olatunji (Facebook)
Nikeata Thompson. Tänzerin/Choreographin
Credit: Eric Anders Photography
Nely Daja. Soul-Sängerin aus Köln
Credit: Nely (Facebook)
Ekila. Mode-Designerin aus Wuppertal
Credit: Ekila Zikianda (Facebook)
All Posts
×

Almost done…

We just sent you an email. Please click the link in the email to confirm your subscription!

OKSubscriptions powered by Strikingly